Jugendleistungszentrum Emsland

Das Jugendleistungszentrum Emsland (JLZ Emsland) ist ein, auf Initiative des Kreisfußballverbandes Emsland und der emsländischen Vereine, zur Saison 2011 / 2012 gegründetes Kooperationsprojekt aus Schulen, Bildungsträgern, dem Wirtschaftsverband Emsland e.V., der Bundesagentur für Arbeit, der Sporthilfe Emsland, dem SV Werder Bremen, dem Landkreis Emsland sowie der Stadt Meppen und dem SV Meppen. Als Standort wurde hierbei die Stadt Meppen gewählt und das JLZ Emsland organisatorisch dem SV Meppen 1912 e.V. angegliedert.Jungen und talentierten Nachwuchsfußballerinnen und Nachwuchsfußballern aus der Region Emsland soll hierdurch eine gezielte, leistungssportorientierte Ausbildung ermöglicht werden, um sie damit auf eine „Karriere“ im gehobenen Seniorenbereich vorzubereiten.
+

Das Ausbildungskonzept basiert auf dem Motto:
AUSBILDUNG STEHT VOR ERGEBNIS

Unser wichtigstes Ziel ist es, die uns anvertrauten Talente kompetent, modern und methodisch auf den modernen leistungsbezogenen Fußball vorzubereiten und auszubilden. Um unsere Qualität langfristig zu sichern, richten wir die Organisation des JLZ Emsland und Ausbildung der Trainer/ Co-Trainer nach der DFB Jugendordnung für Leistungszentren unterhalb der Lizenzligen (Kategorie II) aus. Dieses Ziel wollen wir spätestens 2018 zu 100% in allen Kategorien erreichen.

Hierbei ist das Verhalten aller beteiligten Talente sehr wichtig und nach dem Grundsatz ausgerichtet:
DIE ÄLTEREN SPIELER SIND VORBILD FÜR DIE JÜNGEREN

Ergänzend zu der sportlichen Ausbildung wollen wir die uns anvertrauten Jugendlichen auch im Bereich sozialer Verantwortung/Kompetenz schulen und weiterbilden. Daher hat jede Spielerin / jeder Spieler des älteren Jahrgangs die Aufgabe, sich um die Mitspielerinnen und Mitspieler des jüngeren Jahrgangs zu kümmern und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Dieses Verhalten wird von dem jeweiligen Trainerteam vorgelebt, unterstützt, gefördert und überwacht. Die Sportförderung des JLZ Emsland konzentriert sich im Juniorenbereich auf 5 Mannschaften U15-, U17- und U19-Junioren sowie den C- und B-Juniorinnen, um die talentierten Jugendspieler für die möglichst höchste Spielklasse in regionalen und überregionalen Vereinen vorzubereiten. Weiterführend wurden ab der Saison 2016/2017 die Nachwuchsteams der Frauen und Herren mit in das JLZ Emsland integriert, um den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben Ihre begonnene berufliche oder schulische Ausbildung abschließen zu können. Ein wichtiger Grundstein für das JLZ Emsland ist, dass die talentierten Spieler / -innen bis einschließlich zur U13 weiterhin über die DFB-Stützpunkte in Sögel und Baccum sowie in ihren Heimatvereinen geschult werden.


+

Die Spielphilosophie des JLZ Emsland ist das Herzstück der Ausbildungsarbeit und somit Leitfaden für alle aktiven Sportler / -innen sowie für die Trainer.

Als Spielphilosophie werden wir

1.   leistungsorientiert ausbilden

2.   die Talententwicklung systematisch fördern

  • durch Stärken/Schwächen-Analyse jedes Spielers
  • durch schrittweise Ausbildung von Individualität, Kreativität, Teamfähigkeit und Siegermentalität
3.   die Teamentwicklung fördern
  • durch kontinuierlichen Angriffsfußball mit schneller Ballzirkulation und flüssigen Kombinationen
  • durch eine nach vorne orientierte Verteidigung mit ballorientierten Pressing zur schnellen Balleroberung

Das erreichen wir durch
1.   Taktische Aspekte
  • Technik und Teamtaktik durch zyklisch wiederholte Trainingseinheiten für Angriffs-, Verteidigungs- und Umschaltverhalten
2.   Strukturelle Fußball-Athletik
  • Individualtraining auf Basis vorheriger Leistungstests
  • Klassenorientiertes Konditionstraining im Vergleich zur Bundesliga
3.   Leistungsdiagnostik
  • Regelmäßige Leistungstests nach Bundesligastandards
  • Leistungsbesprechungen mit dem Spieler (2 x pro Jahr)  

Als Ausbildungsinhalte gilt:
Für alle Sportler / -innen gilt, dass grundsätzlich alle Trainingsinhalte beidfüßig absolviert werden sollen. Es wird variabel in Kleingruppen oder individuell, wettkampforientiert, in konkreten Spielsituationen, schnelligkeitsbetont und in Blöcken von 2 - 3 Wochen trainiert.

Spielerwechseln aus dem Jugendleistungszentrum Emsland 


1. Bei dem Wechsel eines Spielers aus dem JLZ Emsland zu einem anderen Verein, ist eine Ausbildungsvergütung an das JLZ Emsland zu entrichten.
2. Hier gelten für die mit dem JLZ Emsland kooperierenden Vereine die Regularien der AG JLZ/EV und die darin festgelegten Zahlungsvereinbarungen.
3. Wechselt ein Spieler zu einem nicht an der AG JLZ/EV teilnehmenden Verein, gelten immer die Wechselregularien des DFB. Der Stammverein wird entsprechend der Regularien beteiligt.
4. Wechselt ein Spieler aus dem JLZ Emsland in den Profibereich eines Vereines, so gelten hier ebenfalls die Wechselregularien des DFB.
5. Ein vorzeitiger Wechsel von Jugendspielern aus dem JLZ Emsland sollte nur aufgrund von sportlichen Gründen erfolgen. Kein Verein sollte Jugendspieler ansprechen oder unterstützen, wenn sie ohne triftige Gründe das JLZ verlassen wollen. Hierzu sollte ein Vertreter der Arbeitsgruppe beratend hinzugezogen werden.
6. Will ein Spieler das JLZ vorzeitig ohne Zustimmung das JLZ verlassen, um in einer Seniorenmannschaft zu spielen, greifen die Wechselregularien des DFB.
7. Die Spieler-Freigabe erfolgt erst nach Zahlungseingang der jeweils durch die Vereinbarung AG JLZ/EV oder die DFB-Regularien festgelegten Ausbildungsvergütung.
Erfolgt diese Zahlung nicht, bleibt der Spieler gesperrt.
8. Beim Wechsel von Jugendspielern im Jugendbereich mit Zustimmung des JLZ entfallen alle Aufwandsentschädigungen, außer der Wechsel in höhere spielende Mannschaften ist mit einer Zahlung des aufnehmenden Vereins verbunden.