Auf dem Weg zur Akademie

2011 wurde das Jugendleistungszentrum Emsland beim SV Meppen ins Leben gerufen. Ab der Saison 2018/19 ist es um eine ganz wesentliche Komponente erweitert worden. Die Rede ist vom Vereinsservice für inzwischen über 70 Partnerklubs (davon 60 aus dem Emsland). Mehr als 30 Veranstaltungen in zwei Jahren haben stattgefunden. Und hätte Corona die Planungen nicht durcheinandergewirbelt, wären es zum heutigen Tage 45 Termine gewesen, bei denen das JLZ sich für seine Kooperationsvereine engagiert.

Warum nur diese Anstrengungen? Reicht es nicht, den Alltag zu organisieren, in dem U15, U17 und U19 erfolgreich in der Regionalliga unterwegs sind und U14 wie auch U16 Spitzenplätze in der Landesliga belegen?

Dazu haben Dieter Barlage, Winfried Budde und Lucas Beniermann aus der JLZ-Leitung eine klare und gemeinsame Meinung: „Nein, das JLZ ist schon in seiner Ausrichtung auf Kooperation angelegt. Wir tragen Verantwortung für die Ausbildung in den Partnerklubs der Region und wollen mehr als „nur“ Training und Spielbetrieb für Talente anbieten. Das JLZ hat sich hinsichtlich der Ligazugehörigkeiten ein Alleinstellungsmerkmal erarbeitet und darf sich als Aushängeschild des emsländischen Jugendfußballs sehen. Dementsprechend wollen wir agieren.“

Der Vereinsservice steht auf drei Säulen:

1.Fördertraining in Vereinen und Schulen (vorwiegend im E- und D-Juniorenbereich)

Beim Fördertraining möchte das JLZ Akzente in der Ausbildung bei E- und D-Junioren setzen. Mit einem Team aus in der Regel drei erfahrenen Jugendtrainern wird die E1 oder D1 des Partnervereins trainiert. Wenn möglich ist auch ein Profi des SVM dabei. Seit 2018 haben Steffen Puttkamer, Thilo Leugers, Marcel Gebers, David Vrzogic und  ErikDomaschke einzelne Einheiten begleitet. Dies steigerte die Begeisterung der Nachwuchskicker enorm. Stets ist beim Training ein Vertreter der sportlichen Leitung anwesend und steht als Ansprechpartner zur Verfügung. Sofern gewünscht, wird dem Verein und insbesondere den Jugendtrainern in einer zusätzlichen Veranstaltung das aktuelle sportliche Konzeptbeim Jugendleistungszentrum vorgestellt.

Das Fördertraining für U11- oder U13-Teams wurde bisher bei folgenden Partnervereinen und Schulen durchgeführt: SigiltraSögel, Concordia Emsbüren, VfL/WE Nordhorn, VfL Herzlake (alle 2x), FußballförderAG Marianum Meppen, TuS Bersenbrück, SV Bokeloh, BW Papenburg, Olympia Laxten, SC Spelle Venhaus, SF Schwefingen, SG Freren, JSG Lastrup, VfL Löningen, SV Emstek, JFV Leer, Westfalia Hopsten, Alemannia Salzbergen und JSG Wielen/Uelsen. Bedingt durch Corona sind Veranstaltungen beim ASV Altenlingen, Union Lohne, Sparta Werlte, SV Lengerich/Handrup und BWDörpen ausgefallen bzw. nicht mehr terminiert worden. Die nächsten Einheiten finden bei der JSG Niedergrafschaft und bei der Ibbenbürener Spvg 08 statt.

2.Trainer- und Mitarbeiterschulungen in Kooperation mit dem KSB und dem KFV

Mit dem Einsatz in der Trainerfortbildung kann das JLZ weiteren Einfluss auf die Ausbildung nehmen und den Kontakt zu den Vereinen pflegen. Das Training mit E- und D-Junioren, Torwarttraining sowie das Athletiktraining für Jugendliche waren hier zuletzt Schwerpunkte. Weiter kümmern wir uns in Fortbildungen um eine altersgerechte Leistungsdiagnostik. Wie lässt sich diese in den Trainingsbetrieb einbauen und wie trägt sie zur Leistungsverbesserung bei Sportlern zwischen 14 und 18 Jahren bei? Ein Thema, das nicht nur für Fußballtrainer bedeutsam sein kann. Hier können auch Vertreter anderer Sportarten wie z.B. aus der Leichtathletik teilnehmen. Bisher haben wir sehr positive Rückmeldungen erhalten. Durch die Kooperation mit KSB und KFV lassen sich Trainerlizenzen verlängern.

Wahre Highlights in der Trainer- und Mitarbeiterschulung sind bisher die Veranstaltungen mit unserem Partner aus derKnappenschmiede von Schalke 04 gewesen. Neben dem „Torwarttraining“ mit Volkan Ünlü fanden noch zwei weitere Veranstaltungen statt. „Verantwortungvolles Scouting“ mit Chefscout Uwe Vester und „Räume für Eigenmotivation“ mit Dr. Tobias Hesselmann. Letztere Schulung diente dazu, den Partnervereinen Wege aufzuzeigen wie Kinder und Jugendliche länger dem Vereinsfußball erhalten bleiben.  

Unsere bisherigen Trainerfortbildungen und Schulungen im Überblick: In 2018 „Räume für Eigenmotivation“ mit Schalke 04 im Marianum/Meppen, in 2019 „Leistungsdiagnostik und Athletiktraining mit Jugendlichen“ in Meppen, „Torwarttraining“ mit Schalke 04 in Meppen, „Training mit E- und D-Junioren“ in Spelle und in 2020 „Verantwortungsvolles Scouting“ mit Schalke 04 in Meppensowie „Athletiktraining und Leistungsdiagnostik mit Jugendlichen“ in Papenburg. Weitere Veranstaltungen in diesem Jahr wie „Training mit E- und D-Junioren“ in Werlteund „Torhütertraining“ mit Schalke 04 sowie „Athletiktraining und Leistungsdiagnostik mit Jugendlichen“ im GeorgianumLingen bzw. bei Olympia Laxten mussten wegen Corona ausfallen.

3.Torwarttraining für Talente von Partnervereinen

In Gesprächen mit Vereinen wurde immer wieder zum Ausdruck gebracht wie schwierig es vor Ort sei, Individualtraining für Torhüter altersgerecht und sinnvoll durchzuführen. Diesem Problem haben wir uns gerne gestellt. Torwarttraining für Talente aus Partnervereinen hat bisher 4x stattgefunden. Es geht bei dieser Aktion ausdrücklich nicht um ein Probetraining oder einen Wechsel zu uns. Die Partnervereine schlagen vor und wir laden ein. Diebetreffenden Torhüter aus dem D- oder C-Jugendbereich erhalten bei uns in Meppen ein einmaliges Training von unseren Torwarttrainern und Tipps für die weitere individuelle Trainingsgestaltung. Pro Termin sind 3-6 Torhüter vorgesehen. Bisher sind vorwiegend Torhüter aus Spelle, Laxten und Papenburg berücksichtigt worden. Leider hat uns hier Corona zuletzt auch einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Die Organisation dieser Veranstaltungen ist für das JLZ immer wieder ein Kraftakt. Aber der Aufwand lohnt sich und die Partnervereine danken es uns. Also machen wir weiter. Ob aus dem Vereinsservice irgendwann eine echte JLZ-Akademie wird, ist noch offen. Auf dem Weg dorthin befinden wir uns schon längst.