Ein punktreiches Wochenende für das JLZ-Emsland im SV Meppen 1912 e.V. – nur die U15 verliert knapp


(Foto: Manfred Hermes)


Samstag, den 05.11.2022


JLZ U14 – JSG Listrup / Leschede / Emsbüren 8:1


Einen deutlichen Sieg konnte die U14 des JLZ bereits am Samstag gegen die Jugendspielgemeinschaft Listrup / Leschede / Emsbüren auf heimischen Boden einfahren: Am Ende hieß es 8:1 für die Meppener, welche sich somit Drei wichtige Punkte in der C-Junioren-Landesliga Weser-Ems holten. Ein eindeutiges Ergebnis welches eine ebenso deutliche Leistungssteigerung in Hinsicht auf den Vergangenen Spieltag bei der JFV Nordwest zeigt. Die U14 klettert mit diesem Erfolg demnach auf den vierten Rang der Tabelle, und kann nach acht gespielten Partien nun 14 Punkte vorweisen.


Torschützen JLZ: Guiseppe Ruggiero (3‘, 47‘), Noah Völkerink (5‘, 13‘, 32‘), Mark Necker (44‘ ET), Safaa Kareem (59‘), Leon Lawrinenko (63‘)


Niendorfer TSV – JLZ U17 1:1


Einen Punkt nahm die U17 des JLZ-Emsland unter der Leitung von Lucas Beniermann mit auf die Heimreise. Nach einer Viertelstunde mussten die Meppener einen fragwürdigen Handelfmeter hinnehmen, nach dem Jonas Goldenstein einen Ball aus kürzester Distanz an den angelegten Unterarm bekam - dieser Strafstoß verhalf dem Gastgeber zum 1:0. Nach einem von Vincent Hagen ausgeführten Freistoß war es der kopfballstarke Mathis Meyering der gekonnt einnickte. Infolgedessen entwickelte sich ein intensives Fußballspiel mit einer hektischen Schlussphase: zuerst sah ein Hamburger Spieler kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte und in kurz darauf verwehrte das Schiedsrichtergespann den Emsländern einen Foulelfmeter (90‘) als Rexhep Neziraj aus rechter Position frei vor dem Tor zu Fall gebracht wurde. „Die Jungs haben ihr Herz auf dem Platz gelassen und sich zumindest mit einem Punkt belohnen können. Ich bin einverstanden mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Unglücklich waren aus unserer Sicht die spielentscheidenden Schiedsrichterentscheidungen, aber das ist menschlich und gehört dazu.“, resümierte Coach Beniermann nach Abpfiff der Partie.


Torschütze des JLZ: Mathis Meyering (20‘)


JFV Cloppenburg – JLZ U16 1:1


Ihre gute Leistung vom vergangenen Spieltag konnte die U16 von Cheftrainer David Vrzogic gegen den Jugendförderverein Cloppenburg bestätigen, und nahmen erneut einen auswärts Zähler mit ins Emsland: 1:1 hieß es am Ende der Partie gegen die Cloppenburger, welche vor dieser Partie auf dem dritten Rang der Niedersachsenliga verweilten. Die Meppener hingegen verlassen somit die Rote Zone und springen auf den zehnten Rang der Tabelle. Den Treffer für die Emsländer erzielte Ilirjan Behrami (50‘).


Torschütze JLZ: Ilirjan Behrami (50‘)


VfL Wolfsburg – JLZ U15 3:2


Ein knappe und unglückliche 3:2 Niederlage musste die U15 des JLZ-Emsland gegen den Tabellenführer VfL Wolfsburg hinnehmen: Nach einer kämpferisch starken und spielerisch verbesserten Partie können die Emsländer letztendlich nichts Zählbares aus Wolfsburg mit nehmen. Lange Zeit schien ein Punktgewinn für die Emsländer unausweichlich, doch in der 71 Minute waren es die Jung-Wölfe, die den Lucky-Punch setzten und zum 3:2 Endstand einnetzten. Nichtsdestotrotz können die Emsländer stolz auf ihre Leistung sein, und mit einem guten Gefühl in die neue Woche starten.


Torschützen JLZ: Jonas Dieckmann (8‘), Tim Heermann (30‘)


Sonntag, den 06.11.2022


FC Viktoria 1889 Berlin – JLZ U19 0:2


Mit dem ersten Auswärtsdreier dieser Serie und dem damit verbundenen Sprung auf Platz drei der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost konnte sich die U19 des JLZ-Emsland im SV Meppen 1912 e.V. auf die Heimreise aus Berlin begeben. „Wir leben weiter unseren Traum – Berlin war endlich eine Reise wert“, zeigte der hochzufriedene Trainer Carsten Stammermann seine Gedankengänge nach dem 2:0 Auswärtserfolg. Die Gastgeber, welche vor zwei Wochen einen Trainerwechsel vorgenommen hatten, kamen mit viel Schwung ins Spiel, konnten aber keine große Gefahr auf das Meppener Tor ausüben welches erstmalig von Igor Hotlos, der den erkrankten Julius Pünt hervorragend vertrat, gehütet wurde.

Nach dem Pausentee kamen die Emsländer dann besser ins Spiel, und die Einwechselung von Simon Hoffmann machte sich direkt bezahlt: Als er in der 59. Spielminute einen langen Ball von Maik Müller sichern konnte, zog er überraschend für den Viktoria Keeper Niklas Petzsch aus 20 Meter ab und sorgte somit für die 1:0 Führung für die Emsländer. Beinahe im selben Atemzug war es erneut Hoffmann der aus 16 Metern das Tor nur knapp verpasste – drei Minuten später war der stark aufspielende Stürmer abermals im Blickpunkt, als er den Ball aus großer Entfernung über den Keeper hob und nur die Unterkante der Latte traf (64‘). Die Gastgeber schienen überfordert mit der Meppener Dominanz in dieser Phase des Spiels, und folglich war es erneut Simon Hoffmann der seinen starken Auftritt krönte: Nach einem Steilpass von Felix Golkowski nahm Hoffmann den Ball auf, düpierte seinen Gegenspieler und schloss aus 18 Metern scharf ins linke Eck ab (76‘). „Mich freut es sehr für Simon, er hat in den letzten Wochen sehr viel gearbeitet, auch im Training, ich wusste immer, dass er irgendwann treffen wird. Er hat die wieder einmal überragende Teamleistung gekrönt!“, sprach Coach Stammermann nach dem Spiel ein Riesenlob an Hoffmann und seine Truppe aus.


Torschützen des JLZ: Simon Hoffmann (59‘, 76‘).


TSG 07 Burg Gretesch – JLZ U20 Frauen 0:3


Ebenfalls am Sonntag waren die U20 Frauen des Jugendleistungszentrum (JLZ) Emsland im SV Meppen 1912 e.V. gefordert. Auswärts ging es zur TSG 07 Burg Gretesch, dem Zwölftplatzierten der Frauen Regionalliga. Bereits in der 27. Spielminute war Chiara Kösters, die nach einem Ballgewinn in der Mitte und anschließendem Ball in die Tiefe zum 1:0 für die Emsländerinnen vollendete. In der 43. Minute war es dann Finja Sasse die nach einem Zuspiel von Marie Beil auf 2:0, und somit den Halbzeitstand erhöhen konnte. Die zweite Halbzeit gestalteten die U20 Frauen weiterhin zu ihren Gunsten, und so war es die eingewechselte Sophia Thiemann die für den 3:0 Endstand sorgte. Die Emsländerinnen stehen nach diesem Erfolg auf dem vierten Rang der Tabelle und schließen somit die Lücke zur Spitzengruppe.


Torschützinnen für das JLZ: Chiara Kösters (27‘), Finja Sasse (43‘), Sophia Thiemann (89‘).


Dots-Struktur-2.png