Weitere Professionalisierung im JLZ Emsland


Die Anforderungen im hochklassigen Nachwuchsfußball werden zunehmend anspruchsvoller. Das Jugendleistungszentrum Emsland im SV Meppen kennt die Herausforderungen und stellt sich zukünftig noch breiter und professioneller auf. Damit soll der bereits eingeschlagene Weg langfristig und erfolgreich fortgesetzt werden. Zum anderen möchte man so die vom DFB geforderten Kriterien hinsichtlich der Anerkennung als Nachwuchsleistungszentrum erfüllen.


Als Fußballlehrer wird Volker Piekarski zum 01.12.2021 hauptamtlich an der Seite von Winfried Budde die sportliche Leitung des JLZ Emsland übernehmen. Der ehemalige Verbandssportlehrer aus Hessen und Nachwuchsleiter von Dynamo Dresden kommt vom FSV Zwickau ins Emsland und verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im Jugendfußball. Zudem war Volker Piekarski für den DFB, den Berliner Fußball-Verband und Borussia Mönchengladbach in China tätig.


„Wir sind froh, mit Volker Piekarski einen erfahrenen Fußballlehrer gefunden zu haben, der sich im Nachwuchsfußball bestens auskennt“, sagt SVM-Geschäftsführer Ronald Maul. Von seiner fachlichen Kompetenz wird das JLZ in Zukunft ganz sicher profitieren.


Mit Michael Lüken hat das JLZ zudem einen weiteren hauptamtlichen Mitarbeiter für den Bereich Organisation gewinnen können. Der 56-jährige Lingener konnte im Fußball bereits in unterschiedlichen Verantwortungen große Erfahrungen sammeln. Michael Lüken begann in den 80er Jahren als Jugendtrainer bei Olympia Laxten und war anschließend fast 30 Jahre in Fußball-Deutschland unterwegs. Er arbeitete unter anderem als Teammanager für den 1. FC Köln, als Geschäftsführer für Kickers Offenbach und als Scout für verschiedene Profivereine. Ab Dezember ist er nun für das JLZ Emsland im SV Meppen tätig.


„Michael Lüken wird Lucas Beniermann die Aufgaben abnehmen, die alltäglich in der Organisation anfallen und soll außerdem Projekte übernehmen und voranbringen. Lucas Beniermann hingegen, wird seine Arbeitskraft zunehmend sportlichen Themen widmen. Neben seinen Aufgaben als Cheftrainer der U17 Mannschaft, soll er sich noch intensiver um den Übergang der Nachwuchsspieler in den Seniorenbereich kümmern“, sagt SVM-Geschäftsführer Ronald Maul.


Mit Blick auf die DFB-Anerkennung als Nachwuchsleistungszentrum sieht sich der Verein gewappnet, die Prüfung des Verbandes erfolgreich abzulegen und zur neuen Saison ein offizielles NLZ zu sein.

Dots-Struktur-2.png